Hier präsentieren wir Ihnen Referenzen, mit freundlicher Genehmigung von Kunden:

Andrea Werren-Schoch aus Wichtrach (BE) mit Zwergpudel-Rüde Jessy:

"Jessy hatte von Anfang an grosse Probleme beim Autofahren. Offensichtlich wurde es ihm übel während der Fahrten, er sabberte wie verrückt und hat auch einmal Erbrochen. Während einer engen Betreuung von Christina Aeppli habe ich diverse Sachen probiert:

- Keine Mahlzeiten und Gutzeli vor den Fahrten
- Motilium Tabletten und Bachblüten-S.O.S.-Tropfen

Leider zeigte das keine Wirkung. Weiterhin fing er auch an zu sabbern, sogar wenn wir nur schon in die Nähe des Autos kamen. Ich habe dann damit angefangen, dem armen Jessy immer ein Frottiertuch um den Hals zu binden, damit wenigstens der Sabber aufgefangen wurde, und er sich und das Auto nicht so einsaute.

Als ich das nächste Mal bei Christina Aeppli zu Besuch war, hat sie beim Verabschieden bevor ich ins Auto stieg gesehen, dass ich Jessy das Frottiertuch umband, und er wie immer sofort anfing zu sabbern. Darauf riet sie mir, das sein zu lassen, also das Tuch einmal nicht umzubinden. Ich probierte es aus, und siehe da, seither hatte Jessy nie mehr Probleme beim Autofahren. Frau Aeppli erklärte, dass ich unbewusst den Hund vom Auto zu dem Tuch hin konditioniert hatte, und jetzt nur noch das Tuch weglassen müsse, um die Probleme zu beseitigen. Manchmal genüge das, manchmal sei es aber auch ein längerer Prozess.

Ich danke Christina Aeppli herzlich für die kompetente Hilfe."



Brigitte J. aus Solothurn

Die Labradorhündin Luna hatte mühe bei mir  zu Laufen durch einfache Tricks konnte Luna schnell bei mir laufen ohne das Sie Ihn die Leine liegt. Auch mit dem Gutti von der Hand nehmen konnte mir Christina zeigen wie ich Sie am besten füttere ohne das Sie mich beisst. Ich habe viel gelernt und Danke Christina für die kompetente Hilfe.

Hier darf ab sofort gerne via Facebook referenziert werden: